Seminare

Oktober 2017 – Praxisseminar mit Fallsupervision für ausgebildete Mediatoren/Mediatorinnen

Die Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz „ Zertifizierte Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung“ (ZMediatAusbV) schreibt nach ihrem Inkrafttreten für zertifizierte Mediatoren insgesamt 40 Std.-Fortbildung innerhalb von vier Jahren vor. Diese Fortbildung erfüllt die inhaltlichen Anforderungen des Mediationsgesetzes. Sie umfasst 20 Zeitstunden. Die Methoden der Bearbeitung von Konflikten können je nach Einsatzfeld sehr unterschiedlich und vielfältig sein. In der Ausbildung zum / zur Mediator*in wurden hierzu Grundlagen gelegt, die in die Praxis umgesetzt werden müssen. Die Fortbildung ist ein Angebot für Mediator*innen zur Reflexion und Vertiefung der Methoden, um noch größere Sicherheit in der Anwendung zu erlangen. Es bietet die Möglichkeit, an konkreten Fällen den Methodeneinsatz zu überprüfen und ggf. Alternativen zu entwickeln. Weiterlesen: Fortbildung-fuer-Mediatorinnen

 

November 2017 – Betriebs- und Personalrätetagung der Energie- und Wasserwirtschaft in Süd-Ost-Niedersachsen

Vor dem Hintergrund gesetzlicher Veränderungen in der Energie- und Wasserwirtschaft befinden sich viele Betriebe in rasanten Restrukturierungsprozessen. Dies fordert von den Beschäftigten und von der Organisation zunehmend die Fähigkeit zur Anpassung an neue Erfordernisse in immer kürzeren Zeitabständen.

Die Belastungen in dieser Situation liegen sowohl auf der Organisations- wie auch auf der individuellen Ebene. Ein neuer Arbeitsplatz mit veränderten Arbeitsbedingungen, neue Aufgaben, andere KollegInnen und neue Führungskräfte sowie die Angst vor Arbeitsplatzverlust belasten die Beschäftigten schwer. Die Stressfaktoren können zu Depressionen und Burn-out führen. Weiterlesen: Betriebs-Personalrätetagung_2017

Dezember 2017 – Rufbereitschaft SPEZIAL

Von den Beschäftigten in der Energie- und Wasserwirtschaft wird hohe Flexibilität  auch außerhalb der „Normalarbeitszeit“ erwartet. Durch die Arbeitsform der Rufbereitschaft wird es den Unternehmen ermöglicht, auch außerhalb von regulären Geschäftszeiten, technisch bedingte Stillstände zu beseitigen und auf Bedürfnisse von Kunden einzugehen.

Januar 2017 – Rufbereitschaft SPEZIAL

Von den Beschäftigten in der Energie- und Wasserwirtschaft wird hohe Flexibilität  auch außerhalb der „Normalarbeitszeit“ erwartet. Durch die Arbeitsform der Rufbereitschaft wird es den Unternehmen ermöglicht, auch außerhalb von regulären Geschäftszeiten, technisch bedingte Stillstände zu beseitigen und auf Bedürfnisse von Kunden einzugehen.

Seminaranmeldung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.